NORMALE GEBURT e.V.

Über uns

Hebammen des Geburtshauses Charlottenburg haben sich zusammen mit anderen engagierten Männern und Frauen zusammengeschlossen und 2015 einen Förderverein gegründet - den Förderverein Normale Geburt e.V. 

 

Sie wollen aufrütteln und informieren, denn die Umstände rund um die heutige "moderne" Geburtshilfe verlangen nach Aufklärung und Umdenken.

AUFRÜTTELN

Informieren

HINTERFRAGEN

Unsere Mission

Wir möchten Frauen und Familien in dieser so wichtigen Lebensphase stärken, damit diese kraftvoll und sicher in das Abenteuer Familie starten können.

Unsere Vision

Wir wollen die gesellschaftliche Bedeutung der hebammenbegleiteten Geburt sichtbar machen. Eine gelungene Geburt ist bedeutsam für die (spätere) körperliche und seelische Entwicklung

des Neugeborenen, als auch für das Wohlbefinden der Mütter und Familien. 

Unser Vorstand

birgit_bw.jpg

Birgit Brunner

Jede Frau hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit, auch in der Schwangerschaft und Geburt. Auf eigenständige Entscheidungsfindung durch Information und Aufklärung. Dem aktuellen Wissenstand entsprechend. Von dieser Selbstverständlichkeit sind wir als Gesellschaft noch immer weit entfernt. Dafür engagiere ich mich beim Förderverein „Normale Geburt“: unser Wissen zu teilen, zu tradieren uns zu vernetzen, zu solidarisieren und miteinander zu reden. Nicht übereinander.

Annika_bw.jpg

Annika Buchholz

Ich wünsche jeder Frau eine selbstbestimmte Schwangerschaft und Geburt. Dafür braucht es eigenes Wissen und Vertrauen, aber ebenso Orte, Institutionen und vor allem Menschen, welche diesen einmaligen Prozess ermöglichen und angemessen begleiten. Ich setze mich für verbesserte Rahmenbedingungen in der Geburtshilfe für Hebammen und Familien ein, denn es ist nicht egal, wie wir geboren werden!

xsepia_DSC_3131-1.jpg

Silja Krösche 

"Eine normale Geburt ist für mich eine Geburt ohne Angst. Eine Geburt bei der die Frau ganz sie selbst sein darf und vor allem bestimmen darf welche Maßnahmen ergriffen werden um sie bei der Geburt zu unterstützen. Eine normale Geburt bedeutet für mich, eine Geburt ohne Regeln. Keine Geburt gleicht der anderen, es gibt keinen Standard oder einen Durchschnitt von dem auszugehen ist."

nadine_bw_bg.jpg

Nadine Dönecke

"Normal' ist auch in diesem Zusammenhang kein unproblematisches Wort- was ist schon 'normal'- Geburten sind vor allem: individuell und sehr verschieden, daher spreche ich lieber von einer physiologischen, selbstbestimmten Geburt: eine Geburt aus eigener Kraft von Mutter und Kind; Geburtskräfte, die geachtet und geschützt werden; eine sicher begleitete Geburt mir viel Empathie, dafür, welche Unterstützung die Frau braucht: maximale Zurückhaltung oder vielleicht auch viel Zuspruch und Unterstützung; eine interventionslose bis interventionsarme, selbstbestimmte Geburt (informed choice), eine Geburt in Würde, Achtsamkeit und Demut vor dem Wunder des Leben."

Unsere Vereinssatzung